Sonntag, 16.02.2025 - 20:00

BODY ELECTRIC

Jazz/Fusion/Tango u.a.

Fe Fritschi – Akkordeon; Alexandra Lehmler – Sopransaxophon, Klarinette, Bassklarinette; Sebastian Kling – E-Piano, Moog Synthesizer; Eddy Sonnenschein – Schlagzeug In diesem in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlichen Projekt trifft Akkordeonist Fe Fritschi auf den Keyboarder Sebastian Kling, Saxophonistin Alexandra Lehmler und den Schlagzeuger Eddy Sonnenschein. Ungewöhnlich zum einen, weil die Besetzung mit zwei Tasteninstrumenten und ohne Bass die tradierte Vorstellung davon, was eine Jazzband ist, infrage stellt. Zum andern, weil die Musik dieser Band trotz aller klanglicher Assoziationen von Tango, europäischer Improvisationsmusik und selbst Pop doch irgendwie Jazz bleibt: Das Zusammenspiel ist höchst kommunikativ und verzahnt sich in atmenden Grooves. Gespielt werden Eigenkompositionen, deren Melodien berühren und dabei doch völlig kitschlos sind. Fe Fritschi, Jahrgang 1994, studierte nach mit Auszeichnung abgeschlossenem Akkordeonstudium Jazzklavier in Mainz bei Pablo Held und Sebastian Sternal und teilte als Pianist und Akkordeonist bereits mit Größen wie Colin Vallon und Norma Winstone die Bühne. Sowohl als Leader als auch als Sideperson in unterschiedlichsten Besetzungen aktiv, wird er für seine melodischen Eigenkompositionen, aber auch seine improvisatorische Flexibilität und Risikobereitschaft an beiden Instrumenten geschätzt. Besonderes Interesse wird dabei kammermusikalischen Jazzformaten zuteil, aber auch ungewöhnlichen Besetzungen wie dem Projekt Body Electric (FKA Fenomen 4), das 2023 ein erstes Album vorlegte. Fe Fritschi war mehrfacher Preisträger bei Jugend jazzt, erhielt 2023 den Steinway-Förderpreis für Jazzpiano und war Stipendiat der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz sowie von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt e.V..